Bild zur Wirbelsäulenchirurgie Ostschweiz
Bild zur Wirbelsäulenchirurgie Ostschweiz

Dynamische Stabilisationen.

Die Wirbelsäule lässt sich auf zwei Arten dynamisch stabilisieren: Die halbfeste Versteifung erfolgt mit Wirbelschrauben und "Stossdämpfern" dazwischen (Typ Dynesis™).

Andererseits kann ein dynamischer oder rigider Patzhalter zwischen den Dornfortsätzen eingesetzt werden (Typ Diam™/ X-Stop™).

Diam™

 

Welche Art zur Anwendung gelangt, hängt stark vom individuellen Krankheitsbild ab. Notwendig werden dynamische Stabilisierungen oft bei Überbelastungen der kleinen Wirbelgelenke und Wirbelkanaleinengungen. Eine weitere Einsatzmöglichkeit stellt die Wirbelkanalenge oberhalb von zuvor stabilisierten Segmenten dar. Dadurch kann ein weiteres Segment ruhig gestellt werden, ohne die Beweglichkeit dieses Bewegungsabschnittes einzuschränken.

 

Diese Operationen lassen ein minimal invasives Vorgehen zu. Dadurch kann der postoperative Wundschmerz verringert werden.