Bild zur Wirbelsäulenchirurgie Ostschweiz
Bild zur Wirbelsäulenchirurgie Ostschweiz

Mikroskopische Bandscheiben-Operationen
an der Lendenwirbelsäule.

Die mikroskopische Bandscheiben-Operation hat sich gegenüber der herkömmlichen, offenen Bandscheibenoperation durchgesetzt. Aus gutem Grund. Durch die mikroskopische Ausleuchtung und Vergrösserung ist nur ein kleiner Hautschnitt nötig und das Risiko kann deutlich reduziert werden.

 

Das hat Vorteile für Chirurg und Patienten. So lassen sich störende Gewebe schonend und dennoch effektiv und direkt entfernen. Gleichzeitig fällt die schmerzhafte Narbenbildung minimal aus. 

 

Die Operation dauert 30 bis 60 Minuten. Bei der Operation werden das sog. gelbe Band (Ligamentum Flavum) und kleinere Anteile des Wirbelgelenkes sowie anschließend der Vorfall entfernt. Eine Ausräumung des Bandscheibenfaches ist nicht immer zwingend nötig. Sie hängt von der Beschaffenheit der Bandscheibe und einer offensichtlichen Austrittstelle des Bandscheibenvorfalles ab.

 

Der Eingriff wird während eines drei bis vier Tage dauernden Spitalaufenthalts vorgenommen. Bei normalem Heilungsverlauf sind leichte Tätigkeiten rasch wieder möglich.